AllgemeinLifestyle

Lifehacks für mehr Produktivität und bessere Ergebnisse

1) Der frühe Vogel und die Morgenroutine

Stelle deinen Wecker 30 Minuten früher. Lass dein Handy aus und gönn dir ein kleines Frühstück, etwas Wasser, gute Musik. Bevor dein Tag startet, kannst du dich so strukturieren und sortieren, ohne direkt von außen beeinflusst zu werden.

2) Mehr Power durch Prioritäten

Unwichtiges von Wichtigem unterschieden kann man meist instinktiv. Wichtig ist, die Prioritäten auch effektiv zu setzen und ihnen Aufmerksamkeit zu widmen. Du kannst dir eine To Do List schreiben und durchnummerieren, was ganz oben steht solltest du zuerst angehen. Ganz wichtig hier: loslegen! Nicht nur planen und nachdenken.

3) To-Do-Listen überlisten

Kennt ihr das? Der Tag hat 24 Stunden, trotzdem ist viel zu wenig Zeit für alle Punkte auf der To Do Liste. Hier hilft es, die Aufgaben mit einem Datum und einer Uhrzeit zu versehen. Genauso setzt man realistische Ziele im Leben, die man auch wirklich angeht.

4) Multitasking

Das Klassiker. Man bemüht sich noch so sehr, konzentriert zu arbeiten, aber die Gedanken driften ab? Lege dein Smartphone zur Seite und stelle den Ton aus, schließe die Browser-Tabs von Sozialen Netzwerken oder Shopping-Seiten und fokussier dich auf die eine Aufgabe, die gerade ansteht. Wenn sie erledigt ist, darfst du wieder online schauen, was los ist – als kleine Belohnung 😉

5) Pausen machen, Bewegung suchen

Dies gilt besonders, wenn man lange Zeit an einer Aufgabe sitzt oder zum Beispiel für eine Prüfung lernt. Legt eine Pause ein, geht eine Runde an die frische Luft – beim Bewegen in der Natur kann man alle Eindrücke verarbeiten und ungestört über wichtige Entscheidungen nachdenken. Man ordnet seine Gedanken und kehrt mit frischer Energie an seine Aufgabe zurück. Es hilft mehr, als eine Auszeit, in welcher man online surft und Videos schaut. Probiert es mal aus!

6) Wasser trinken

Wusstet ihr, dass unser Körper zu 70% aus Wasser besteht? Unser Gehirn sogar zu 80%? Da ist es logisch, dass wir viel Flüssigkeitszufuhr brauchen, um unsere Leistungsfähigkeit aufrecht zu erhalten. Sorgt dafür, dass ihr immer ein frisches Glas Wasser griffbereit neben euch habt, während ihr arbeitet. Und vergesst das Trinken nicht!

7) Gönnt euch genug Schlaf und nicht zu viel Kaffee

Klingt blöd, ist aber wirklich effektiv.. Koffein ist nur für kurze Zeit ein guter Wachmacher. Und ein guter Kaffee ersetzt keinen gesunden Schlaf, denn nur dieser ist nachhaltig wirksam für deine Effektivität. Probiere notfalls einen Powernap, falls es mit genug Schlaf in der Nacht nicht geht.

8) Verabschiede dich von Perfektionismus

Dieser Punkt ist mir am schwersten gefallen und es hat seine Zeit gebraucht, bis ich mich von meinem Perfektionismus verabschieden konnte. Manchmal muss man Dinge auch abschließen, wenn sie noch nicht perfekt für einen sind, hauptsache sie sind erledigt. Oft setzt man die Latte zur Perfektion sehr hoch und es muss garnicht so sein, anderen fallen diese extra Meter garnicht auf, die man geht. Je öfter man übt, etwas abzuschließen, was nicht bis ins letzte Detail perfekt ist, desto leichter wird es.

9) Einfach mal nein sagen

Wenn jemand dich um einen Gefallen bittet oder jemand etwas mit dir unternehmen möchte, dann sag nicht einfach ja, nur weil du die Person nicht enttäuschen möchtest. Du musst es nicht jedem recht machen, denn dann bleibst du selbst auf der Strecke. Du bist für deine Planung verantwortlich und wenn da etwas nicht rein passt, findet man bestimmt einen Termin, der für beide Seiten passt.

 

10. Und zuletzt noch ein ganz wichtiger Tipp: Step out of your comfort zone!

Es gibt oft To Dos, auf die man keine Lust hat oder Aufgaben, die auch mal unangenehm sind. Gerade an diesen Aufgaben wächst man! Früher hab ich sie mir immer bis zum Schluss aufgehoben aber das hat nur dazu geführt, dass sie gedanklich länger in meinem Kopf schwirrte, als nötig war. Die Lösung: die Aufgabe sofort erledigen. Jetzt. Alle To Dos danach werden dir dann leichter von der Hand gehen. Probier es aus!

 

Leave a Response